Variablen - Deklaration, Initialisierung

    Variablen benutzen wir (wie im Matheunterricht), um Werte zu speichern. Bei der Programmierung unterscheiden wir drei Schritte:

    1. Deklaration - wir legen die Variable an.
    2. Initialisierung - Irgendwann (meist relativ früh im Programm) bekommt die Variable einen ersten Wert
    3. Wertzuweisung/-veränderung - Die Variable bekommt einen neuen Wert (z.B. steigt die Geschwindigkeit um 10).

    Wir betrachten erst mal Deklaration und Initialisierung:

    Variablen deklarieren

    Eine Variable "deklarieren" bedeutet, dass wir im Rechner Speicherplatz reserverieren, wo der Wert der Variablen gespeichert wird. Außerdem geben wir diesem Speicherplatz einen Namen; unter diesem Namen können wir auf die Variable zugreifen. Wäre Ihr Computer ein Mensch, würden Sie bei der Deklaration zu ihm sagen: »Ich brauche nachher etwas Platz, wo ich mein Alter speichern kann. Immer wenn ich meinAlter sage, sagst du mir, welchen Wert ich dort gespeichert habe.«

    Erklärvideo: Variablen deklarieren

    Variablen initialisieren

    Initialisierung - Die Variable erhält einen ersten Wert. Wenn ich eine Variable deklariert habe, habe ich noch keinen Wert festgelegt; der reservierte Speicherplatz ist also leer. Indem ich der Variable einen ersten Wert zuweise, »initialisiere« ich sie. Wäre Ihr Computer ein Mensch, würden Sie bei der Initialisierung zu ihm sagen: »Würdest du freundlicherweise für meinAlter die Zahl 18 abspeichern?«

    In vielen Programmiersprachen werden Variablen bei der Deklaration automatisch mit einem Standardwert initialisiert. Darauf können wir uns aber nicht verlassen, deshalb tun wir einfach mal grundsätzlich so, als hätte die Variable nach der Deklaration keinen Wert.

    Erklärvideo: Variablen initialisieren

    Deklaration und Initialisierung in Scratch: Struktogramm

    In Scratch werden Variablen immer außerhalb der Programmskripte deklariert. Sobald wir ein Programm starten, werden die Variablen vor allem anderen deklariert. Wir schreiben im Struktogramm die Deklaration aller Variablen also immer zuallererst hin (im Bild: rote Markierung). Wir verwenden die Formulierung "Deklaration: variablenname als Text/Ganzzahl/Dezimalzahl/Wahrheitswert". Je nach dem, um welchen Datentyp (Text oder Zahl oder Wahrheitswert) es sich handelt, reserviert der Computer mehr oder weniger Speicherplatz für die Variable (klar: Ein Roman ist länger als eine einfache Zahl). In Scratch müssen Sie den Datentyp nicht angeben; im Struktogramm jedoch sehr wohl.

    Struktogramm: Scratch-Hunde-Programm mit Variablen

    Übrigens kann sich bisweilen die Frage stellen, wo wir im Struktogramm die Variable deklarieren. Wird eine Variable angelegt, die für alle Figuren gültig ist, dann könnte sie im Struktogramm theoretisch auch bei jeder beliebigen Figur deklariert werden. Machen Sie das einfach bei der Figur, wo die Variable zum ersten Mal initialisiert wird. Wichtig ist, dass Sie verstehen, was deklarieren bedeutet und dass Sie es im Struktogramm rechtzeitig (also VOR der ersten Initialisierung) einfügen.

    Erklärvideo: Variablen deklarieren und initialisieren im Struktogramm

    Übungen

    (1) Struktogramm mit Deklarationen und Initialisierung anlegen

    1. Legen Sie ein Scratch-Projekt mit EINER Figur an. In diesem Projekt werden drei Variablen deklariert und initialisiert.
    2. Fertigen Sie ein Struktogramm dazu an.
    3. Drucken Sie das Struktogramm aus und geben Sie es einer anderen Schüler/in. Diese/r soll das Struktogramm in Scratch umsetzen.
    4. Vergleichen Sie die beiden Programme und besprechen Sie Abweichungen. Besprechen Sie auch mögliche Fehler im Struktogramm.

    Copyright © 2020Powered by Bludit